Terrassendach – Tipps vom Experten

Wichtige Tipps zur Planung eines Terrassendach

Hierzu haben wir 5 Befestigungsmöglichkeiten als sehr häufige
Einsatzmöglichkeiten festgestellt:

  • direkt an der Hauswand ohne Wärmedämmung
  • direkt an der Hauswand mit Wärmedämmung
  • freihstehend Konstruktion
  • freitragend Konstruktion
  • Aufdach – Montage

Terrassendach – Befestigung direkt an der Hauswand
(ohne Wärmedämmung)

Die Befestigung des Terrassendach an der Hauswand ohne Wärmedämmung ist sehr häufig
anzutreffen. Jedoch müssen auch hier die richtigen und zugelassenen Spezialdübel und Anker eingesetzt werden.

Terrassenueberdachung-Hauswand_07 Terrassenueberdachung-Hauswand_10
Terrassenueberdachung-Hauswand_05 Terrassenueberdachung-Hauswand_06
Terrassenueberdachung-Hauswand_03 Terrassenueberdachung-Hauswand_04

bouton jetzt informieren

Terrassendach – Befestigung direkt an der Hauswand
(mit Wärmedämmung)

Bei der Befestigung eines Terrassendach auf einer vorhandenen Wärmedämmung ist darauf zu achten, dass zugelassenen Spezialdübeln und -Anker eingesetzt werden. Es darf keine Last auf die Wärmedämmung des Hauses übertragen werden.

Exif_JPEG_PICTURE
Vor der Montage ist eine Markise an der Hauswand

Terrassenueberdachung_Daemmung_02
Spezialdübel zur Überbrückung der Dämmung

Terrassenueberdachung_Daemmung_03
Lochbohrung für Spezialdübel

Terrassenueberdachung_Daemmung_04
Spezialdübel eingesetzt in der Wärmedämmung

Terrassenueberdachung_Daemmung_05
alle Dübel sind gesetzt

Terrassenueberdachung_Daemmung_06
Befestigungsschrauben werden angezogen

Terrassenueberdachung_Daemmung_07
der Wandanschluss ist komplett gesetzt

Terrassenueberdachung_Daemmung_08
Terrassendach ist fertig an der Wärmedämmung befestigt

bouton jetzt informieren

Freihstehendes Terrassendach

Ein freihstehendes Terrassendach sollte immer so konstruiert werden, dass alle Pfosten in Punktfundamenten einbetoniert werden. Ein Aufdübeln eines freihstehenden Terrassendach sollte unbedingt vermieden werden, da hierbei kein stabiler Halt vorhanden ist und das
Terrassendach zu „Schauckeln“ beginnt

Exif_JPEG_PICTURE
freihstehende Überdachung – vorher

Exif_JPEG_PICTURE
Freihstehende Überdachung mit extra Pfosten hinten

Exif_JPEG_PICTURE
Freihstehende Überdachung ohne direkte Verbindung zum Haus

Exif_JPEG_PICTURE
Freihstehende Überdachung mit Ganzglasschiebetüren

bouton jetzt informieren

Freihtragendes Terrassendach

Die freihtragende Überdachung hat den Vorteil, dass keine Last an die Hauswand übertragen wird. Es wird hinter dem Wandanschluss ein Verstärkungsprofil angebracht und dann werden an der Hauswand zusätzliche Stützen unter dem Verstärkungsprofil gesetzt. Diese Stützen
leiten die Dachlast nach unten ab. Es erfolgen zusätzliche Befestigungen in der Hauswand.
Diese Befestigung dienen der Fixierung der Überdachung an der Hauswand, so dass eine
wasserdichte Verbindung hergestellt werden kann.

Terrassenueberdachung_Freihtragend_01
vor der Montage

Terrassenueberdachung_Freihtragend_02
3 Stützen an der Hauswand leiten die Last nach unten ab

Terrassenueberdachung_Freihtragend_04
zusätzliches Verstärkungsprofil über den Stützen

Terrassenueberdachung_Freihtragend_03
fertige freihtragende Überdachung

bouton jetzt informieren

Dachkasten- und Dachsparrenmontage

Die Dachkasten- und Dachsparrenmontage wird eingesetzt bei Bauwerken, wo meistens die
Anbringung an der Hauswand nicht so optimal ist. Es werden Spezialkonsolen angefertigt,
welche dann direkt mit den Dachsparren des Hauses verbunden werden. Diese Anbringung ist sehr aufwendig, bietet jedoch den Vorteil, dass wieder Höhe am Wandanschluss gewonnen wird.

Terrassenueberdachung_Dachkasten_01
vor der Montage

Terrassenueberdachung_Dachkasten_02
die Spezialwinkel sind montiert

Terrassenueberdachung_Dachkasten_03
ein zusätzliches Verstärkungsprofil verteilt die Dachlast

Terrassenueberdachung_Dachkasten_04
fertiges Terrassendach mit Schiebewand links

bouton jetzt informieren

Aufdachmontage

Die Aufdachmontage eines Terrassendach ist eine sehr spezielle Herausforderung und verlangt sehr viel Erfahrung. Es werden hierzu Spezialkonsolen angefertigt, welche exakt der
Dachneigung des Hausdaches entsprechen. Diese Spezialkonsolen werden in das Hausdach eingebracht, daran wird ein zusätzliches Verstärkungsprofil befestigt. Jetzt kann der
Wandanschluss gesetzt werden. Es sollte unbedingt beachtet werden, dass gerade bei starken Regen, immer noch Wasser zwischen Hausdach und Terrassendach gelangen kann. Dies kann minimiert werden mit einer Spezialfolie

 

Terrassenueberdachung_Aufdach_02
vor der Aufdachmontage

Terrassenueberdachung_Aufdach_03
Spezialkonsolen, Verstärkungsprofil und Wandanschluss sind montiert

Terrassenueberdachung_Aufdach_04
Das Terassendach ist fertig

Terrassenueberdachung_Aufdach_01
Spezialfolienabdichtung zwischen Hausdach und Terrassendach

bouton jetzt informieren